top of page

Vorweihnachtszeit - Ruhe - noch mehr Yoga!

Es ist bereits früh dunkel und auch etwas kälter. Die Vorweihnachtszeit ist da. Und mit Ihr Erinnerungen, Gemütlichkeit, Bedürfnis nach Nähe, Wärme & Licht.




Vielleicht hast Du schon begonnen, Weihnachtsplätzchen zu backen. So wie wir hier zu Hause. Herrlich. Mmh, lecker und jeden Tag nascht Du ein wenig.

Vielleicht hast Du gar keine Lust zu backen und machst es nicht. Auch gut, es gibt ja auch leckere Dinge zu kaufen oder jemand versorgt Dich.








Diese Zeit ist in jedem Fall eine besondere Zeit - auch wenn Weihnachten für Dich nicht so eine große Rolle spielt. Es ist die Zeit, sich mehr um sich zu kümmern. Sich zu versorgen. Mit Liebe, mit Wärme, mit Licht.


Hast Du ein Ritual? Ein warmer Tee, wenn Du zu Hause bist oder ein warmes Bad? Die Kerze, die auf Deinem Tisch steht oder die warmen Socken, die Du überstreifst oder der Hausanzug - warm und kuschelig.


Tu mehr von dem, was Dich glücklich macht. Das ist mein Slogan und für mich bedeutet er: Yoga. Yoga. Yoga. Und heute, nach echt vielen Jahren, haben meine 4 Männer endlich mit mir Yoga geübt! Schwups, 40 Minuten sind so schnell vergangen und wir haben uns vorgenommen, jetzt jeden Tag zusammen zu üben.


Etwas Positives - entstanden aus dem Negativen. Corona-Quarantäne. Yeaah, keine Möglichkeit das Haus zu verlassen, kein Sport, keine sozialen Kontakte - außer innerhalb der Familie. Und Gott sei Dank haben wir das und auch einen harmlosen Verlauf.


In einem Meditationsprogramm, dass ich gerade mache, wurde ich wieder daran erinnert, dass wir unseren Blick nicht immer auf Probleme, sondern auf Lösungen werfen sollen. Lösungsorientiert, das ist etwas was ich liebe und scheinbar in meiner Natur steckt. Aber, das ist nicht bei jedem Menschen so und deshalb ist es für viele schwieriger, positiv zu denken, Lösungen zu suchen oder aus dem Problem auszusteigen.


Mir wird immer klarer, dass die Welt mehr von dem braucht. Raus aus dem Jammertal, den Problemen. Diese liegen meist in der Vergangenheit oder in der Zukunft. Nicht im Hier, im Jetzt!


Eine Zeit, in der Du vielleicht die Möglichkeit hast, präsent zu sein und dem Menschen, der Dir gerade gegenübersteht oder mit dem Du telefonierst Deine volle Aufmerksamkeit schenkst. Deine ganze Präsenz. Nicht reden, sondern Zuhören. Während er redet, nicht schon in eigenen Gedanken sein und sich direkt die Antwort zurecht legen. Aktiv Zuhören!


Eine Zeit, in der Du Dir mehr Präsenz einräumst. Wie fühlst Du Dich jetzt gerade, wie atmest Du? Gibt es etwas in Dir, dass Bäume ausreißen könnte oder eher sich zurückziehen möchte? Dann tu das doch.

- Deine Wahl, Deine Entscheidung!

Bleib gesund und tu mehr von dem, was Dich glücklich macht!


Wenn Du magst, schreib mir für Ideen, Tips, Empfehlungen - kontakt@yogini-ela.de

Namasté Deine Michaela

65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page